Hintergrund zu Saatgut und Ernährung im Deutschlandfunk

Saatgut gegen den Hunger

Mit der Übernahme von Monsanto durch Bayer konzentriert sich der weltweite Saatgutmarkt in immer weniger Händen. Angeblich will Bayer mit gentechnisch verändertem und Hybrid-Saatgut die Welternährung voranbringen. Aber Mais, Soja und Raps werden vor allem für Futtertröge und Autotanks angebaut. Es sind die Kleinbauern in den Ländern des Südens, die tatsächlich den größten Teil der Weltbevölkerung ernähren. Samenfestes Saatgut könnte ihnen helfen, ihre Ernten zu verbessern und den Hunger an der Wurzel zu bekämpfen. Aber das gibt es kaum noch zu kaufen.

Die Autorin Jantje Hannover beleuchtet in der Sendereihe "Hintergrund" im Deutschlandfunk die Zusammenhänge zwischen Saatgut, Welternährung und der Konzentration im globalen Agrarsektor. Auch Oliver Willing, Geschäftsführer der Zukunftsstiftung Landwirtschaft, kommt zu Wort.

Die Sendung läuft voraussichtlich am 14.11.2016 um 18.40 Uhr im Deutschlandfunk und kann nach der Ausstrahlung hier abgerufen werden.