Fluthilfe 2013

Große Solidarität mit Bio-Betrieben

„Land unter“… eine Redensweise, die im Frühjahr 2013 für zahlreiche Bio-Betriebe in Brandenburg, Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt zur bitteren Realität wurde. Als die Hochwasserpegel sanken, traten teils massive Schäden auf Feldern, Gewächshäusern und Hofgebäuden zu Tage.

Flut und Starkregen zerstörten nicht nur bereits angebautes Getreide und Gemüse, auch die Anbau-flächen selbst waren durch den möglichen Eintrag von Schadstoffen und starke Verschlämmung gefährdet.

Einige Betriebe hatten mit großen Ernteausfällen zu kämpfen.

 


Spendenaufruf für Bio-Höfe mit überwältigender Resonanz


Um den betroffenen Betrieben schnell und unbürokratisch zu helfen, rief die Zukunftsstiftung Landwirtschaft gemeinsam mit der GLS-Bank und den Bio-Verbänden Bioland, Demeter, Naturland, Biopark, Biokreis, Gäa und dem Verbund Ökohöfe zu Spenden für die Bio-Höfe auf.
Die Resonanz und Spendenbereitschaft der Menschen übertraf dabei alle Erwartungen: Innerhalb von 3 Monaten gingen rund 500.000 € auf das Konto der Fluthilfe ein.

Mehr als 50 Bio-Betriebe erhalten Unterstützung


Ein Gremium von Vertreterinnen und Vertretern der Zukunftsstiftung Landwirtschaft, GLS Bank, Bioland, Demeter, Gäa und Naturland entschied in einer Sitzung am 12.09.13 über die Höhe der Unterstützung für einzelne Betriebe. Jeder Antrag auf Förderung wurde dabei individuell geprüft.

Das Ergebnis: Mehr als 50 Bio-Höfe erhalten Hilfsgelder aus dem Fluthilfefonds. Die Zuwendungen liegen dabei zwischen 1.000 und 30.000 €. Alleine für die acht am schwersten betroffenen Betriebe werden über 200.000 Euro bereitgestellt.

Eine besondere Herausforderung bei der Entscheidung, welcher Hof welche Gelder bekommt, lag darin, die Höhe der finanziellen Schäden ins Verhältnis zur Betriebsgröße und –art zu setzen. Auch die zu erwartenden staatlichen Entschädigungen mussten mit in Betracht gezogen werden, um eine Überkompensation der Schäden zu vermeiden.

„Unser Ziel war es von Anfang an, möglichst allen Höfen mit einem finanziellen
Beitrag zu helfen. Dieses Versprechen können wir aufgrund der enormen Spendenbereitschaft halten“, freut sich Oliver Willing, Geschäftsführer der Zukunftsstiftung Landwirtschaft und Initiator der Fluthilfe.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern!


Weitere Informationen zur Fluthilfe 2013

"Was kam nach der Flut?"
Ein Rückblick mit Berichten von Bio-Betrieben, die wir dank der Fluthilfe-Spenden unterstützen konnten (GLS Bank-Blog).

Bilder von betroffenen Bio-Betrieben