„BodenWertSchätzen“: kreative Projekte ausgezeichnet

2000m² mit erstem Preis der Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet

Das Projekt „2000m²“ der Zukunftsstiftung Landwirtschaft hat beim Wettbewerb "BodenWertSchätzen" der Bundesstiftung Umwelt im Themenfeld "Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit" den ersten Platz belegt.

Vor dem Hintergrund eines für die globale Landwirtschaft als notwendig erachteten Paradigmenwechsels suchten die Initiatoren nach einem verständlichen Symbol, mit dem sich diese komplexe Materie bildhaft darstellen und in einfachen Geschichten erzählen lässt.

Die Tatsache, dass 1,4 Milliarden Hektar Ackerfläche weltweit rund sieben Milliarden Menschen ernähren, bietet ein eingängiges Bild: Auf 2000 Quadratmetern muss alles wachsen, was ein Mensch an Ackerfrüchten verbraucht.

Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft beschreibt auf einer Webseite, in Leporellos und Broschüren in verschiedenen Sprachen, was es mit "meinen 2000m²" auf sich hat. Zusätzlich wurde ein "Kleiner Weltacker an der Havel" angelegt, der öffentlich bestellt wird und zeigt, dass „2000m²“ mehr als genug sind, um einen Menschen gut und gesund zu ernähren.

Der "kleine Weltacker an der Havel".

Gemüsebeet auf dem "kleinen Weltacker".

Aktive Gärtnerinnen und Gärtner auf dem "kleinen Weltacker".