Notruf erfolgreich:

Die Freie Ausbildung Mitte ist gerettet!

Am 6. November haben wir unseren Notruf zur Existenzsicherung der Freien Ausbildung gestartet. Die Resonanz ist einfach überwältigend. Innerhalb von wenigen Wochen sind die notwendigen 150.000 Euro eingegangen und weiterhin erreichen uns Spenden.

Mithilfe der umfangreichen Unterstützung können die Lehrlinge aus Nordrhein-Westfalen und Hessen ihre Ausbildung - trotz des plötzlichen Wegfalls der Landesfördermittel - uneingeschränkt fortführen. Alle anstehenden Seminare werden dank des schnellen Zusammenkommens der notwendigen Mittel stattfinden.

Dafür möchten wir allen Spenderinnen und Spendern, auch im Namen des Vereins Demeter NRW und der Auszubildenden, sehr herzlich danken!

Insbesondere beim 4. Lehrjahr gab es ein Aufatmen, da die Auszubildenden kurz vor dem Abschluss im März 2018 stehen und die Sorge groß war, dass es einen traurigen Ausstieg aus der Freien Ausbildung geben könnte. Nun gehen sie beruhigt in den Endspurt und arbeiten an ihren Abschlussarbeiten.

Hier zwei kurze Beispiele, was mit der Unterstützung ermöglicht wurde:

1.    Die Lehrlinge der Freien Ausbildung nehmen u.a. an den überbetrieblichen Technikseminaren auf der DEULA (Deutsche Lehranstalt für Agrartechnik) teil, die auch von staatlichen Lehrlingen besucht werden. Der Besuch stand jedoch für das 3. Lehrjahr Ende Oktober in Frage, da das Seminar mit hohen Kosten verbunden ist. Mit zunehmendem Spendeneingang stieg die Zuversicht der Durchführung und schließlich konnte das 3. Lehrjahr Ende November den Kurs in Warendorf besuchen.

2.     Auch für das 2. und 1. Lehrjahr gab es ein Aufatmen, denn die großen Seminare (Januar- und Februarkurs) auf dem Demeter-Leuchtturmbetrieb Dottenfelderhof (bei Frankfurt) können nun 2018 absolviert werden. Diese intensiven 4-wöchigen Vollzeitkurse zu Grundlagen und Vertiefung der bio-dynamischen Landwirtschaft sind ein wesentlicher Baustein der Freien Ausbildung. Dort sind neben praktischen und theoretischen Lehrinhalten auch künstlerische Kurse Teil der Ausbildung, die den Blick der Landwirt*innen für die vielfältigen und geheimnisvollen Lebenszusammenhänge schärfen.

Leider musste der Start eines neuen 1. Lehrjahres für März 2018 absagt werden. Zu ungewiss war Anfang November die Finanzlage für das kommende Jahr. Bis März 2019 wird die Zeit von den Verantwortlichen intensiv genutzt werden, um Alternativen für die Finanzierung zu erarbeiten, damit man in Zukunft nicht mehr in eine solche Abhängigkeit gerät. Selbstverständlich wird es jedoch auch in der Zukunft einen Finanzierungsmix von staatlichen Zuschüssen, Eigenmitteln, Spenden, Beiträgen von Betrieben etc. geben müssen.

Mit der schnellen Spendenhilfe konnte die akute Not geheilt werden! Mittelfristig kann ein guter Übergang gestaltet werden und führt hoffentlich langfristig wieder zu der notwendigen Stabilität.

Die umfangreiche Unterstützung hat die Fortführung einer jahrzehntelangen Erfolgsgeschichte ermöglicht und entscheidend zur Zukunft der ökologischen und bio-dynamischen Landwirtschaft beigetragen. Denn die jährlich jeweils sechzig bis achtzig Absolventinnen und Absolventen aus Nord-, Ost- und Mitteldeutschland sind ein wichtiger Nachwuchs für die Biohöfe von morgen.

Dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender!

Wir wünschen Ihnen eine friedvolle Advents- und Weihnachtszeit und hoffen, dass Sie uns auch im neuen Jahr verbunden bleiben.

Ihr Team der Zukunftsstiftung Landwirtschaft