Na dann, guten Appetit!

Hähnchenfleisch gilt als gesund, denn es ist fettarm und hat hochwertiges Eiweiß, aber: es enthält auch viel Antibiotika. Dies zeigt eine Studie von Germanwatch, die durch die Zukunftsstiftung Landwirtschaft gefördert wurde.

Für die Studie wurden 165 konventionelle Hähnchenfleischproben aus fünf EU-Ländern (Deutschland, Frankreich, Polen, Niederlande und Spanien) untersucht. Gekauft wurden die Proben bei Discountern. Das erschreckende Ergebnis: man fand nicht nur in jeder zweiten Probe Resistenzen gegen Antibiotika, sondern 35 % der Proben enthielten auch Resistenzen gegen sogenannte Notfall-Antibiotika. Diese wichtige Antibiotikagruppe ist nur als Reserve gedacht, wenn die üblichen Antibiotika nicht wirken. Vor allem in der Humanmedizin ist sie oft die letzte Rettung.

Doch wenn wir Resistenzen dagegen über unsere Nahrung aufnehmen, werden auch diese Mittel bald nicht mehr helfen. Deswegen fordert Germanwatch und „Ärzte gegen Massentierhaltung“ diese Medikamente für Menschen zu reservieren. Auch der massenhafte Einsatz herkömmlicher Antibiotika in der Massentierhaltung muss verboten werden. Jährlich sterben in Europa 33.000 Menschen, weil Antibiotika nicht mehr wirken und doch verwenden Tierärzte in der EU mehr Antibiotika für Tiere als die Humanmediziner für kranke Menschen.

Deswegen muss die EU den Einsatz von Reserveantibiotika in der Tierhaltung verbieten!