Wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin

Das Ökomonitoring Baden-Württemberg bestätigt einmal mehr, dass ökologisch produzierte Lebensmittel sicher und deutlich weniger belastet sind als konventionelle Lebensmittel.

Logisch, denken Sie? Leider nicht, denn auch ökologische produzierende Landwirte wirtschaften nicht auf einer Insel. Durch Abdrift, z.B. bei Wind können deswegen Pestizide durchaus auch auf das ökologisch bewirtschaftete Feld gelangen. Auch durch Transport oder Lagerung kann eine Verunreinigung geschehen. Deswegen ist es wichtig, dass ökologisch produzierte Erzeugnisse kontrolliert und beim Nichteinhalten der Grenzwerte die Rahmenbedingungen überprüft werden.

Das Ökomonitoring Baden-Württemberg beprobt deswegen seit dem Jahr 2002 regelmäßig ökologisch und konventionell produzierte Lebensmittel. Im Jahr 2018 fanden sich zwar in 40 % des beprobten ökologisch produzierten Obstes und Gemüses Rückstände von Pestiziden, diese waren aber nur im Spurenbereich (< 0,01 mg/kg) nachweisbar und somit sehr gering. Und der größte Anteil der Proben, nämlich 60 %, waren gänzlich pestizidfrei.

Diese und weitere Ergebnisse zeigen: wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin.