Aktuelle Förderprojekte

Wer eine neue Sorte ökologisch züchten möchte, braucht einen langen Atem und viel Zeit. Der Saatgutfonds konzentriert sich daher im Bereich der Gemüsezüchtung auf die Förderung des Kultursaat e.V. und auf das Projekt Saat:gut des Saat:gut e.V.


Kultursaat e.V.

Seit 1994 widmet sich Kultursaat e.V. der Erforschung und Entwicklung von neuen Gemüsesorten für den ökologischen Landbau. Die rund zwanzig im Verein zusammengeschlossenen Züchterinnen und Züchter und ihre Teams arbeiten auf verschiedenen biologisch-dynamischen Betrieben in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.









 

Bei ihrer Züchtungsarbeit greifen sie auf bewährte, traditionell gezüchtete Sorten zurück und entwickeln durch Selektion und Kreuzung neue Sorten. Die Eigentumsrechte aller unter dem Dach von Kultursaat e.V. entstandenen Sorten liegen bei dem gemeinnützigen Verein. So bleiben sie als allgemein verfügbares Kulturgut erhalten und werden dem unmittelbaren Einfluss rein wirtschaftlicher Interessen entzogen. Dank der Züchtungsinitiativen sind so bereits rund 50 neue, samenfeste (nachbaufähige) Gemüsesorten entstanden.

Kultursaat e.V. fördert darüber hinaus die Grundlagenforschung für innovative, ganzheitliche Ansätze der Züchtung sowie die Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der biologisch-dynamischen Pflanzenzüchtung. Kultursaat e.V. widmet sich zudem der Frage nach dem Umgang mit dem Kulturgut "Sorte" und der wesensgemäßen Pflanzenzüchtung.

Seit 2005 ist der Verein im Besitz einer eigenen Sortensammlung (Genbank), in der noch verfügbare samenfeste Sorten aus dem europäischen Saatgutangebot zentral eingelagert werden. Deren Sichtung und die Erhaltung der für den Erwerbsanbau interessanten Sorten erfolgt seit 2007 und wird u. a. durch das Bundesprogramm Ökologischer Landbau mitfinanziert.

Website des Kultursaat e.V.


Saat:gut e.V.

Der Verein Saat:gut e.V. wurde 2010 gegründet, um die ökologische Züchtungsforschung zu fördern. Die engagierten Vereinsmitglieder wollen zugleich den freien Zugang zu Kulturpflanzen sichern, Landwirtinnen und Landwirte zum mitmachen animieren und Verbraucher/innen für die ökologische Züchtungsarbeit begeistern. Der Verein bildet zudem den Rahmen für die praktische Züchtungsarbeit auf dem Bioland-Hof Christiansen's.

Heinz-Peter Christiansen und sein Team vermehren dort bereits seit 2006 ökologisches Saatgut. 2009 begann er, mit Unterstützung weiterer Züchter/innen, Blumenkohl-, Brokkoli- und Möhrensorten weiterzuentwickeln. Christiansen's Biohof ist damit der erste Bioland-Betrieb, der sich intensiv der ökologischen Gemüsezüchtung widmet. Diese fand zuvor fast ausschließlich auf Demeter-Betrieben statt.

Unter dem Dach des Vereins organisiert sich auch das Obstzüchtungsprojekt Apfel:gut, dass sich der Neuzüchtung von Apfelsorten für den ökologischen Anbau widmet.

Website des Saat:gut e.V.