Antragsformalitäten

Hinweise für Förderanträge

Anträge auf Projektförderung an den Tierzuchtfonds erfolgen formlos. Um über eine Unterstützung Ihres Vorhabens zu entscheiden, benötigen wir folgende Angaben:

Zum Projekt:

  • Ausführliche Beschreibung des Vorhabens, des aktuellen Kenntnisstands, der Beweggründe sowie der Zukunftsperspektiven und Ziele
  • Kurzbeschreibung für die Öffentlichkeitsarbeit (max. ½ Seite DIN A4)
  • Gesamtfinanzierung: Kostenaufstellung bzw. Budgetplanung mit Angabe der Finanzierungsquellen (Eigenmittel, Zuwendungen und Darlehen einschließlich beim Tierzuchtfonds beantragter Mittel), Stand der Finanzierung (beantragt, in Aussicht gestellt oder bewilligt). Bei mehrjährigen Projekten Planung für die gesamte Laufzeit.
  • Bitte beachten Sie, dass eine Auszahlung der Projektmittel im Allgemeinen erst nach Vorlage einer Endabrechnung und eines Projektberichtes erfolgen kann.

 Zum Projektträger:

  • Rechtsform, Anschrift, für das Projekt verantwortliche Kontaktperson, Bankverbindung
  • Satzung bzw. Gesellschaftsvertrag des Trägers
  • Nachweis der Gemeinnützigkeit bzw. Mildtätigkeit (Bitte beachten Sie, dass wir nur Projekte im Rahmen des deutschen Gemeinnützigkeitsrechtes fördern können.)
  • Jahresabschluss des vergangenen Jahres (Bilanz bzw. Gewinn- und Verlust-Rechnung)
  • Soweit vorhanden: Beschreibung bisheriger Projekte und Außendarstellung (z.B. Presseartikel)

Bitte senden Sie Ihren Antrag an:
Tierzuchtfonds
c/o Zukunftsstiftung Landwirtschaft
Christstr. 9
D-44789 Bochum

Nach Durchführung des Projekts erhält der Tierzuchtfonds von Ihnen als Zuwendungsempfänger einen Bericht, in dem ein Fazit vor dem Hintergrund der ursprünglichen Planung gezogen und der Projektverlauf mit der abschließenden Finanzierung dargestellt wird. Außerdem benötigen wir einige aussagekräftige Fotos in guter Qualität.


Ihr Kontakt Hauptgeschäftsstelle in Bochum
Öffentlichkeitsarbeit (ÖA), Tierzuchtfonds Annika Bromberg +49 (234) 5797-5153 E-Mail schreiben