Ohne Rücksicht auf Verluste - Fusion von Bayer und Monsanto abgeschlossen

Die Übernahme ist abgeschlossen. Nach der Fusion von Bayer und Monsanto kontrollieren nun drei Konzerne 60 Prozent des weltweiten Saatgutmarktes. Dass Bayer Teile der Geschäfte mit Baumwoll-, Soja und Gemüsesamen an den Chemiekonzern BASF abgeben musste, ändert nichts an einseitiger, interessengeleiteter Saatguterzeugung. Es ist dringend an der Zeit, dass sich neben Stiftungen und Zivilgesellschaft auch die Bundesregierung stark macht für samenfestes, nachbaufähiges, gentechnikfreies und widerstandsfähiges Saatgut!

Denn nur mit starkem finanziellen Rückhalt können wir langfristig die Kontrolle über das Kulturgut Saatgut behalten! Wie gemeinnützige Saatgutarbeit organisiert und entwickelt werden kann zeigen die durch den Saatgutfonds unterstützen Züchtungsinitiativen. Hier werden bereits seit über 20 Jahren nachbaubare Sorten ohne Gentechnik und Patente entwickelt. Geben Sie dieser fruchtbaren Saatgutarbeit Rückenwind, bevor die Konzerne den Landwirt*innen das Saatgut vom Acker klagen. Spenden Sie jetzt für den Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft!

Hier finden Sie weitere Informationen zum Saatgutfonds.

Weitere interessante Artikel zu der Fusion finden Sie bei der Unabhängige Bauernstimme und dem Infodienst Gentechnik.