GLS Band spielt Benefizkonzert

Rocken für Kinder und Landwirtschaft

Die GLS Band lädt alle Musikfans zu ihrem Benefizkonzert am 15. Mai in die GLS Bank ein. Unter dem Motto "Rocklegenden" spielt die Gruppe aus Mitarbeitenden von GLS Bank und Treuhand Stücke von David Bowie, Joe Cocker, Amy Winehouse und vielen anderen bekannten Stars. Einen Gastauftritt hat der Bariton Michael Dahmen vom Musiktheater im Revier (MiR).

Eintrittsgelder, Spenden und der Erlös aus dem Getränkeverkauf kommen zu 100% Projekten aus den Zukunftsstiftungen Bildung, Entwicklung und Landwirtschaft zu Gute. Die unten vorgestellten Projekte werden zu gleichen Teilen befördert.

Gespielt wird am 15. Mai 2017 in der GLS Bank / Christstr. 11 im 6. OG. Einlass ist um 18:00 Uhr das Konzert beginnt um 18:45 Uhr. Eintritt/Spende ab 10 Euro.
Bitte melden Sie sich hier an!




Diese Projekte profitieren vom Erlös

„Ran an die Möhre“: Drei Zukunftsstiftungen – ein Ansatz

Wieso ist die Kuh nicht lila?
Wie wächst Popcorn, wenn es noch Mais ist?
Was hat die Wurst in Bärchenform eigentlich mit einem Schwein zu tun?...

Diese „Sendung mit der Maus-Fragen“, bewegen viele Kinder in Deutschland.
Immer weniger Kinder haben Zugang zu Landwirtschaft. Sie wissen immer seltener, wo und wie Feldfrüchte geerntet werden, die sie im Supermarkt selbstverständlich vorfinden. Es fehlt an Zugängen zum Verständnis der Grundlagen der eigenen Ernährung. Damit fehlt es aber auch an Zugängen, um später die Konsequenzen aus diesem Produktionssystem hinterfragen zu können und Weichen neu zu stellen.

Landwirtschaft erfahren

Deshalb fördert die Zukunftsstiftung Landwirtschaft etliche Schul- und Kindergarten­bauernhöfe. Denn Kinder und Jugendliche brauchen elementare Erlebnisse um etwas zu verstehen. Einmal eine Kuh melken, morgens die Eier („wow, die sind ja warm!“) bei den Hühnern einsammeln, ausmisten, jäten, ein eigenes Brot backen! Diese Erfahrungen bringen bei den Kindern sehr viel in Bewegung, führen zu Fragen und begeistern zugleich. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, damit u.a. das „täglich Brot“ auch echte Wertschätzung erfahren kann. Wir wollen mit den von uns geförderten Projekte (z.B. Schulbauernhof Hutzelberghof oder Öko-Löwe Leipzig) möglichst vielen Kindern diese Erlebnisse ermöglichen. Und damit eine erste wesentliche Grundlage für aufgeklärte Verbraucher*innen und eine zukunftsfähige Landwirtschaft legen!

Urban gardening: säen, pflegen, ernten, staunen – Kinder entdecken die Welt der Pflanzen in der Stadt

Im Frühling 2015 initiierten Mitarbeiter der „Bunten Schule Dortmund“, gefördert von der Zukunftsstiftung Bildung, den „mobilen Garten“. Es wurde gesät, pikiert und umgetopft, bevor es auf die Außenfläche am Dortmunder Hafen ging. Ziel ist, den Kindern ein ganzheitliches Naturerlebnis zu ermöglichen, ihnen den Kreislauf der Natur vom Samen bis zur Frucht nahe zu bringen und in ihnen Verantwortungsbewusstsein zu wecken. In diesem urban gardening Projekt im Dortmunder Norden, erleben Stadtkinder, vielfach geflüchtete Kinder, wie die selbst gezogene Möhre und anderes Gemüse schmeckt. Sie erfahren einen Raum, der ihnen Orientierung und Bildung bietet.

Von Landwirtschaft leben können

Auf der anderen Seite des industrialisierten landwirtschaftlichen Produktionssystems steht der Mangel an Zugang zu Ressourcen und Bildung. So zum Beispiel in der kleinen Bergschule im Dorf Cañapata in den Hochanden von Peru: Saatgut ist teuer, Düngemittel unerschwinglich, das Wasser musste von weit her geholt werden. Erst der Bau der schuleigenen Zisterne, die Ausbildung in organischer Landwirtschaft und die Anlage eines Gemüsegartens garantieren heute den 31 Kindern der Schule ein tägliches Mittagessen. Und sie lernen, wie sie in Zukunft ihre eigenen Familienfarmen verbessern können. Weitere Bergschulen wollen in diese Richtung gehen.

Die GLS Band spielt für Kinder und Landwirtschaft. Die Zukunftsstiftungen Bildung, Landwirtschaft und Entwicklung sagen DANKE!