Die Stimmen für eine Kennzeichnung der neuen Gentechnikverfahren werden mehr

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) fordert in einem offenen Brief, dass die Verfahren der Neuen Gentechnik (wie z.B. CRISPR/Cas) und die daraus entsteh-enden Produkte und Organismen als Gentechnik nach dem EU-Gentechnikgesetz eingestuft werden. Im VLOG sind Unter-nehmen wie EDEKA, LiDL, SPAR und REWE organisiert.

Es ist erfreulich, dass der offene Brief ähnliche Forderungen enthält die u.a. auch wir in einer gemeinsamen Resolution mit 21 Verbänden und Organisationen aufgestellt haben. Der offene Brief zeigt auch, dass die Verbraucher*innen sich Lebensmittel ohne Gentechnik wünschen. Dieser Eindruck wird durch eine Verbraucherumfrage des Bundesamtes für Naturschutz bestätigt. Nach dieser wollen vier Fünftel der Deutschen keine Agrogentechnik. Es gilt also sich weiter dafür einzusetzen, dass die neuen Verfahren von den politisch Verantwortlichen in Brüssel und Berlin als Gentechnik eingestuft werden und somit die Wahlfreiheit den Bürger*innen gesichert wird. Damit wir auch weiterhin Produkte mit Bio-Siegel und dem Siegel Ohne Gentechnik kaufen und sicher sein können, dass diese keine Gentechnik enthalten.