Wahlkampf

Offener Brief für die Zukunft der Landwirtschaft

Im Vorfeld des Kanzlerkandidatenduells am 3. September haben Wissenschaftler, Umwelt- und Naturschutzverbände, Stiftungsvertreter und Unternehmer einen offenen Brief zur Zukunft der Landwirtschaft verfasst. Die Unterzeichner bitten die Moderatorinnen und Moderatoren mit den Kanzlerkandidaten zu besprechen, wie sie die politischen Rahmenbedingungen für eine regenerative Landwirtschaft gestalten und einen weltweiten Schutz von Böden und ihrer Fruchtbarkeit sicherstellen werden.

Die Unterzeichner, zu denen auch Nikolai Fuchs (Vorstand der GLS Treuhand und Stiftungsrat der Zukunftsstiftung Landwirtschaft) gehört, sind in großer Sorge um die Wichtigste unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Hier geht es nicht um ein idealistisches „nice to have“-Thema, sondern um ein Überlebensthema für die Menschheit. Die Böden und Landschaften, die wir nutzen, bilden das Fundament unserer Wirtschaft, sie sind Lebensgrundlagen als auch Produktionsgrundlagen in einem. Ihr Erhalt und ihr Aufbau ist eine Bedingung für unsere gemeinsame Zukunft – das ist unser aller Angelegenheit.

Offener Brief für die Zukunft der Landwirtschaft als pdf