Knapp daneben ist leider auch vorbei. Gestern konnten die Schweizer darüber abstimmen, ob den Landwirt*innen, die ihren Kühen die Hörner lassen, in Zukunft eine finanzielle Unterstützung zukommen soll. Armin Capaul hatte die Initiative zur Abstimmung gebracht. Er wollte damit auf Probleme in der modernen Landwirtschaft hinweisen, in der den Kühen die Hörner weggebrannt werden, um mehr Tiere in einem Stall halten zu können und somit mehr Milch zu produzieren. Leider haben sich nur 45,5 Prozent für eine Ausgleichszahlung ausgesprochen. Trotzdem konnte Armin Capaul durch seine Aktion die Öffentlichkeit auf die Problematik aufmerksam machen. Trotz der Niederlage kann man deswegen hoffen, dass man in Zukunft in der Schweiz wieder öfters Kühe mit Hörner sehen wird. Wenn Sie mehr über Armin Capaul und seine Hornkuh-Initiative erfahren möchten können Sie hier mehr lesen.

Wenn Sie sich jetzt fragen sollten, warum die Hörner überhaupt wichtig für die Kühe sind, dann können Sie in unserem aktuellen Jahresbrief mehr dazu lesen.