Kinofilm: Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen

Wie gefährdet die Vielfalt unseres Saatgutes heute ist, zeigt der im Oktober 2018 in den deutschen Kinos angelaufene Dokumentarfilm „Unser Saatgut – Wir ernten was wir säen“. Denn mehr als 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Um diese Entwicklung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und erfahrbar zu machen unterstützt die Zukunftsstiftung Landwirtschaft die Weiterverbreitung des Filmes.

In bildgewaltigen Aufnahmen zeigt der Film die Schönheit und Einzigartigkeit der verschiedenen Samenkörner.Aber auch die Bedrohung durch international tätige Saatgut-Konzerne, Patente und Hybridsaatgut die zu einer Industrialisierung und Privatisierung in der Landwirtschaft führt. Saatgut wird immer weniger als Allgemeingut oder freies Kulturgut gehandelt, die Verfügbarkeit von Sorten zunehmend reglementiert und eingeschränkt. Benedikt Haerlin vom Berliner Büro Save our Seeds beschreibt in einem Radiointerview die Ausmaße dieser Entwicklung.

Hier kommen Sie zur Seite des Deutschlandfunk Kultur und dem Interview mit Bendeikt Haerlin.

Hier kommen Sie zur Homepage des Films.