Gene Drive oder wie extreme Naturmanipulation wirkt

Gene Drive Verfahren ermöglichen es die klassischen Vererbungsregeln zu umgehen. So können ganze Populationen z.B. von Mücken und Fliegen manipuliert oder sogar eliminiert werden. Denn das Verfahren steigert die Vererbungsrate bestimmter Merkmal erheblich, auf bis zu 100 %. So können in kürzester Zeit z.B. ganze Populationen unfruchtbar gemacht werden. Die Auswirkungen auf die Umwelt sind dabei schwer abschätzbar und in der freien Natur ist es schwierig bis unmöglich den Vorgang zu kontrollieren, geschweige denn veränderte Organismen zurück zu holen.

Um eine breite öffentliche und politische Debatte anzustoßen wird im Mai in Bern ein Gene Drive Symposium stattfinden. Organisiert wird dieses Treffen von Critical Scientists Switzerland, der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler und dem European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility e.V. - dessen Arbeit die Zukunftsstiftung Landwirtschaft schon mehrmals unterstützen konnte.